Workshop

Im Folgenden möchte ich den Entstehungsprozess der “Submarine” zeigen.
Es geht mir hier aber weniger um die eigentlich Herstellung, sondern eher der Weg von der ersten Idee, bis zur endgültigen Form.

Im Frühjahr diesen Jahres feierte mein Vater seinen 60. Geburtstag. Die Gastwirtschaft schenkte das Bier in etwas kleineren Gläsern aus, die man wohl üblicherweise “Biertulpen” nennt. Diese sahen in etwa so aus:

Und wie ich so am Tresen stand und eines dieser Gläser in den Händen hielt, dachte ich so bei mir, dass die Form ja eigentlich recht interessant ist und man diese vielleicht ja auf ein Rauchinstrument übertragen könnte.
Die erste Umsetzung der Idee folgte sobald. Wenn auch nur auf einem Blatt Papier:

Aber so ganz war es das noch nicht. Einige Wochen lagen die Skizzen herum und bedrängten unterschwellig mein einfaches Gemüt, doch mal weiter zu machen. In einer daraus resultierenden schlaflosen Nacht, versuchte ich meinem Geist Erleichterung zu verschaffen und skizzierte alles auf, was mir so in den Sinn kam. Das was dabei einer guten Idee am nächsten kam, war dieses:

Aber es war immer noch nicht das, wo ich hin wollte, also wiederholte sich das Ganze wieder, bis irgendwann diese Skizze auf dem Papier landete:

Das gefiel mir. Zur Sicherheit noch ein paar Skizzen hinterher:

Und da ich ja nichts wegschmeisse, konnte ich aus dem Modellbauschaum aus Studienzeiten erstmal ein paar kleine Modelle machen, um mir die Form besser vorstellen zu können:

Und letztendlich das Ergebnis:

Autor:
Datum: Freitag, 7. Oktober 2011 8:09
Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren.
Pingen ist momentan nicht möglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

16.405Spam-Kommentare bisher blockiert vonSpam Free Wordpress

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>